Haushalt und Finanzen

Zum Jahresende 2014 beliefen sich laut Kommunal- und Finanzaufsicht die Verpflichtungen der Gemeinde Waldems auf rd. 18,5 Mio. Euro. Daraus ergibt sich eine Pro-Kopf-Verschuldung von rd. 3.500 Euro. Trotz ergiebiger Gewerbesteuer-einnahmen müssen seit Jahren Steuern und Gebühren erhöht werden, um die Unterdeckung im laufenden Haushalt in Grenzen zu halten.

Die FWG fordert:

  • Keine neuen Schulden für den laufenden Betrieb. Die Ausgaben dürfen die Einnahmen nicht übersteigen
  • Alle defizitären Bereiche müssen auf den Prüfstand. Hier darf es keine Tabu-Themen geben!
  • Synergien und Einsparpotentiale endlich konsequenter nutzen (interkommunale Zusammenarbeit,    Effizienzsteigerung, Auslagerung von selten genutzter Dienstleistungen…)
  • Das Gemeindevermögen darf nicht weiter aufgezehrt werden